Unsere Lagen

Der Käferberg

Nicht unweit unseres Weinguts erhebt sich ein sanfter Hügel, auf dem ein besonderer Weingarten liegt. Direkt am Rand von Wolfpassing gelegen erreicht man den Käferberg in wenigen Minuten zu Fuß. Der von Feldern gesäumte, sanfte Hügel belohnt einen mit einem wunderschönen Ausblick auf die Gemeinde mit der etwas erhaben gelegenen, bezaubernden Kirche. Der besondere Schatz des südlich ausgerichteten Weingartens sind seine alten Rebstöcke, die auf dunklem, sehr tiefgründigem Lössboden wachsen. Die Ausrichtung der Rebzeilen lassen die Weinbeeren die Kraft der Sonne in vollen Zügen nützen und resultieren in einem kräftigen, tiefgründigen Grünen Veltliner. 

Der Linzberg

Unser „Hausweingarten“ und mein ganz persönlicher Lieblingsort. Mich verbindet sehr viel mit diesem jungen Weingarten. Nicht nur die Tatsache, dass er direkt westlich von unserem Hof liegt und ich mich kaum daran satt sehen kann, wie die Sonne Tag für Tag ein letztes Mal durch die Weinstöcke blinzelt, bevor sie in schillernden Rottönen untergeht. Die Lage hat eine lange Geschichte als Weingarten, wurde allerdings aufgrund der Frostgefahr viele Jahre nicht genützt. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, die Lage wieder zu entdecken! Durch seine kargen, kalkreichen, sandigen Schwemmlandböden und Tschernoseme aus Löss belohnt er mich mit einem kräftigen, facettenreichen und reifen Grünen Veltliner. Unser Beweis, dass nicht nur die Rebsorte einen Wein ausmacht!

Die Haide

Etwas abseits von Wolfpassing liegt auf einem Hochplateau die Haide. Mit der namens-gebenden Heide – eine unfruchtbare für den Menschen nicht urbar zu machende Landschaft – hat der Garten allerdings wenig gemein. Die Böden mögen zwar karg sein, bestechen aber durch extrem kalkreichen Unterboden und Tonablagerungen im Oberboden und bringen damit würzige, mineralische, ja fast schon salzige Weissweine hervor. In diesem Weingarten wachsen neben Grünem Veltliner auch mein Merlot und mein Pinot Noir – die ersten Reben, die ich selbst nach der Übernahme des Familienweinbaus ausgesetzt habe, womit die Lage für mich einen besonderen Stellenwert einnimmt.

Der Ziegelofen

Der Weingarten am Ziegelofen weist mit seinem Namen auf die Produktion der Ziegel hin, die hier einst stattfand. Durch die stark lehmhaltigen Böden der Region war es keine Seltenheit solche Manufakturen hier anzutreffen. Heute ist von der einstigen Produktion nur noch der Name geblieben. Eine kleine Besonderheit des Weingartens: unter dem Lössboden und dem stark lehmhaltigen Unterboden befinden sich noch immer tiefe Kellergewölbe.

Die steile Südlage des Weingartens lässt die Sonne ihre volle Kraft entfalten und macht zusammen mit dem Lehmboden den dort wachsenden Riesling einzigartig.

Der Atzenberg

Meine kleinste Lage und  doch ein besonderer Ort. Etwas nördlich von Wolfpassing gelegen, lädt die malerische Landschaft zu einem Spaziergang ein. Für mich steht natürlich die Arbeit im Weingarten im Vordergrund – wenn der Wind den Klang der Kirchenglocken aus Wolfpassing allerdings durch die Luft bis zum Atzenberg trägt, halte ich manchmal inne und genieße die Landschaft. Der tschernosem-durchsetzte, von Lehm geprägte Boden bringt einen fruchtigen, g’schmackigen Grünen Veltliner hervor. Über die Jahre habe ich gelernt, aus dem Wein dieses Weingartens eine einzigartige Struktur herauszuarbeiten, die einem nach jedem Schluck weiter das Wasser im Mund zusammen laufen lässt. Es ist immer wieder eine Freude so unterschiedliche Weine zu kreieren!